Warum ich mich von Facebook abwende

Wie jeder sicherlich weiß hat Facebook die Nachrichten-App überhaupt gekauft: “Whats App”. Dieser Kauf war für mich ein Denkanstoß, den ich sicherlich mal gebraucht habe. Bei dem sozialen Netzwerk bin ich nun seit rund 3-4 Jahren angemeldet und habe zugegebenermaßen täglich dort reingeschaut.

Als ich dann von dem Kauf lesen durfte, habe ich direkt die Facebook-App und den Messenger von meinem iPhone sowie iPad gelöscht. Einfach nur aus Protest, dass sich nun wieder ein Konzern einen weiteren Service einverleibt hat. Dann habe ich mich über einen Tag nicht bei Facebook angemeldet und dachte mir schließlich, warum melde ich mich davon nicht komplett ab. Das soziale Netzwerk mag ich seit längerem schon nicht und mit den Leuten mit denen ich Kontakt halten möchte, mit denen schreibe ich direkt.

Es gibt aber noch andere Gründe warum ich diesen Schritt gemacht habe. Zum einen spare ich mir die Zeit die ich sonst auf der Platform verbracht habe und zum anderen finde ich es furchtbar, dass sich die großen Konzerne mehr und mehr Dienste einverleiben. Ich bin der letzte der nicht meine Daten gegen kostenlose Services hergibt, aber bei Facebook sehe ich mittlerweile ein rotes Tuch. Daten gegen einen kostenlosen Service einzutauschen ist vollkommen in Ordnung, aber bei dem sozialen Netzwerk habe ich nur noch das Gefühl, dass es ausschließlich darauf abzielt: Der Nutzer steht nicht im Vordergrund. Ein kleines Beispiel ist die Gesichtserkennung, die damals ohne Warnung eingeführt wurde und bei jedem Benutzer standardmäßig aktiviert war.

Gesagt. Getan. Erst einmal habe ich alle Bilder sowie Beiträge in der Chronik gelöscht und im Anschluss gesucht, wie ich meinen Account denn nun löschen kann. Gar nicht so einfach sage ich. Dafür müsst ihr in die Einstellungen gehen, dann auf Sicherheit und unten links ist dann ein kleiner Link. Dann musste ich noch die Verknüpfung mit Account bei Spotify lösen, was nicht gerade einfach ist…

Profil löschen bei Facebook

Spotify und Facebook

Ich war damals so dumm und habe meinen Spotify-Account über den Facebook-Login erstellt. Nun bin ich seit Ende 2013 Kunde bei der Telekom und darf dadurch Spotify-Premium genießen. Problem an der Sache ist, dass man nicht einfach seinen Spotify-Account umstellen kann sodass ohne Facebook ein Login möglich ist. Also muss ich mir einen komplett neuen erstellen und dann der Telekom mitteilen, dass sie bitte einen anderen Account mit dem Premium-Tarif verknüpfen soll. Wenn ihr könnt, dann solltet ihr immer eure Accounts über die Mail erstellen und niemals über Dritt-Anbieter!

Threema: Der Ersatz für Whats App

Threema

Whats App mochte ich schon immer nicht. Leider hat aber fast jeder diese App und den normalen Anwender kann man immer sehr schwer dazu bewegen, sich einen anderen Dienst zu suchen. Ich mag Whats App nicht, da sie noch nie etwas auf Sicherheit gegeben habe und sich nie dazu geäußert haben. Da kam einfach nichts von denen, was mir das Gefühl gegeben hat dass die Nutzer denen auch was wert sind. Nun durch den Kauf von Facebook machen sich viele Leute (endlich) darüber Gedanken und suchen sich Alternativen. Ich selber bin bei Threema gelandet, der Sicherheit als oberste Priorität hat und sich gut anfühlt – dorthin haben nicht nur ich, sondern schon einige Leute ihre Nachrichten verlegt.

Schlusswort und ein kleiner Appell an euch

Wenn es um das Thema Daten geht, dann ist der Aufschrei hier in Deutschland ja immer am größten. Das es die Dienste nicht ganz umsonst gibt ist klar, aber man sollte sich mal überlegen wem man seine Daten gibt. Man kann nicht immer nur meckern und alles so hinnehmen, sondern man muss auch etwas dagegen tun sei es mal ein Wechsel zu einem anderen Dienst, der sicherlich auch die Daten verwendet aber einem das Gefühl vermittelt, dass der Benutzer im Vordergrund steht.